Lizensierter Claus Penquitt Trainer (CP-Trainer), Centered Riding Teacher, Chiron Methode, Klassische Reitkunst

Pferde- und menschenfreundlicher
Unterricht für anspruchsvolle Reiter

Es werden verschiedene Reit-und Pferdebilder im Wechsel angezeigt

Impressionen

Aus dem spanischen Showprogramm mit Senoritas. Gaby und Martinque im spanischer Reit-Kostüm-Ausstattung.

Bildmotiv: Senoritareiten, Gaby Hans mit ihrem Hengst Grandolero, Martinque sitzt auf der Kruppe (Hinterteil).

Sie sind hier:

Startseite > Portrait

Portrait

(Artikel von Christiane Slawik, zum ersten Mal erschienen in der Pegasus Milleniumausgabe 1/2000.)

Als Kind wäre sie völlig abnormal veranlagt gewesen - das würden zumindest ihre Eltern behaupten, strahlt die stets gut gelaunte Blondine: "Kein Kind mit einem Jahr hängt schon so schief im Kinderwagen, sobald sich auch nur die Andeutung eines Pferdes oder Hundes zeigt!" Gaby Hans begann schon früh, Ponys zu reiten, die auf irgendwelchen Wiesen standen und die sonst keiner reiten wollte: "Mein größter Wunsch war Reiten in einer Reitschule, und nach zwei Jahren in einem richtig zackigen FN Reitstall ging ich dann auch auf kleine Turniere und Jagden." Sie las sämtliche Bücher und Zeitschriften, die sie in die Finger bekam, und begeisterte sich schon als Jugendliche für die so genannten «Alten Meister»:

Es war gar nicht so einfach, die Schriften zu bekommen! "Guerniire" war damals so gut wie ein Geheimwort! Gaby Hans

In diesem Kapitel lesen Sie:


Traumpferd - Vollblutaraber

Zum Glück wohnte die Familie in der Nähe des Duisburger Zoos, der damals in den siebziger Jahren eine kleine Vollblutaraberzucht betrieb. In der angeschlossenen Reitschule gab es diverse Rassen; auf dem Lipizzanerwallach Heinrich ritt Gaby unter anderem E- und A-Dressuren. Die damalige Reitlehrerin Elke Preusser erkannte das Talent der jungen Reiterin und motivierte sie, ihre ersten Reitprüfungen bis hin zum silbernen Reiterabzeichen und Berittführer FN abzulegen. Nebenbei ergab sich für Gaby auch die Möglichkeit, den bekannten arabischen Deckhengst Kaisoon als Pflegepferd zu betreuen: "Er war mein absolutes Traumpferd", erinnert sie sich heute noch wehmütig an den silberweißen Hengst.

Er war angeblich zu wertvoll, durfte daher fast nie geritten werden und stand nur im Stall! Zweimal saß ich auf ihm, ging ab und zu mit ihm spazieren und ließ ihn häufig auf dem Reitplatz laufen. Gaby Hans

Nach dieser Zeit war es nicht verwunderlich, dass sich Gaby als erstes Pferd den Kaisoon - Sohn Kaikorjhan kaufte.

Nachdem die Reitschule im Zoo geschlossen worden war, ging sie in einen großen Duisburger Reitstall, wo sie sehr viel lernte und auch zum ersten Mal Bekanntschaft mit Seitengängen machte. Nachdem Kaikorjhan aufzuchtbedingt große gesundheitliche Probleme hatte, sah sie sich gezwungen, parallel zu ihm noch ein zweites Pferd aufzubauen, und kaufte den Kaisoon - Enkel Inzaad v. Kasos Injah dazu.

Frischvermählt, landete sie nach einem Umzug im FS-Reitstzentrum Reken bei Jochen Schuhmacher.

Ausbildung in nahezu allen Reitdisziplinen

Jochen Schuhmacher wurde schnell auf Gaby Hans aufmerksam und bot ihr eine Stelle als "Futtermeister" im Zentrum an. Sie kümmerte sich auch um den Beritt und die Korrektur von Kundenpferden, machte Führungen und lernte zusammen mit ihrem Inzaad alle Trainer kennen, die im Zentrum arbeiteten: Rolf Becher und seine Chiron-Methode zum Beispiel oder Horst Becker mit seiner Freiheitsdressur. Linda Tellington - Jones brachte ihr den TTOUCH bei, bei Sally Hany, einer Mitarbeiterin von Sally Swift, legte sie ihre Prüfung als "Centered Riding Teacher" ab, beim VFD machte sie ihren Übungsleiter, und bei Claus Penquitt belegte sie nahezu alle angebotenen Kurse und war schließlich nach Ablegen einer anspruchsvollen Prüfung mit dem selbst ausgebildeten Inzaad eine der ersten sechs lizenzierten Penquitt - Trainerinnen.

Heute hält Gaby Hans selber Kurse als Gastreferentin in Reken und wird vom Zentrum als freie Mitarbeiterin gehandelt. Um sich immer weiter fortzubilden suchte Gaby Hans auch den Kontakt zu den «Meistern alter Schule», die sie ja bereits seit ihrer Kindheit beschäftigten, und landete zwangsläufig bei Bent Branderup und Richard Hinrichs. Nach und nach erhielt sie auf ihrem Weg von der konventionellen Reiterei über die Freizeitreiterakademie zur Hohen Schule die höheren Weihen und bemüht sich heute darum, Piaffe, Passage und Pirouetten nicht nur in allen Feinheiten zu reiten, sondern vor allem auch einem Pferd beizubringen - und das sogar einem Vollblutaraber, denn Inzaad machte bisher alle Stufen der Ausbildung bis zu Passage und Piaffe an der Hand geduldig mit. Völlig begeistert von den Möglichkeiten ihrer geliebten Arabischen Pferde, ergänzte Gaby Hans ihren Pferdebestand 1995 mit dem Vollblutaraberabsetzer Eich Khajal von Oraschan.

Die Leidenschaft für Hunde aller Rassen verknüpfte sie geschickt mit der für die Pferde, legte mit ihren Collies Nicky und Ben eine Prüfung als Pferdebegleithundetrainerin ab und hält auch gerne Kurse in diesem Bereich ab.

Anfang 1996 traute sich Gaby Hans zu, sich mit ihren vielen verschiedenen Qualifikationen in Sachen Reiterei auf eigene Füße zu stellen. Regelmäßig gibt sie zum Beispiel Kurse bei der bekannten Pferdefachfrau Marlitt Hoffmann, die von der Rekenerin voll überzeugt ist.

Kaum eine Kursleiterin ist so vielseitig ausgebildet! Marlitt Hoffmann

Traum vom Andalusischen Pferd

Ende 1996 verwirklichte sich dann endlich der Traum vom Andalusischen Pferd, doch Gitano erfüllte leider trotz seines offensichtlichen Talents im Hinblick auf sein Interieur nicht ganz die Erwartungen, die Gaby Hans an die Rasse gestellt hatte. Nach einem schweren Unfall mit dem zeitweise unberechenbaren Hengst ergänzte der besonders ausgeglichene P.R.E. - Hengst Cantejondo 1 die mittlerweile vierköpfige Pferdefamilie. Am liebsten wäre Gaby ein Pferd mit der Ruhe von Cantejondo 1, dem Vermögen von Gitano und der Cleverness des Arabers Eich - Khajal, aber so ein Superpferd kann sie sich einfach nicht leisten: «Ich kann mir eben nur Pferde kaufen, die zu meinem Geldbeutel passen, und lasse mir lieber extra viel Zeit für ihre Ausbildung. Alles, was meine Pferde können, habe ich ihnen selbst beigebracht: Sie gehen in Dressur, Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen, beherrschen zum Teil Hohe Schule und Zirkuslektionen und sind unglaublich ausgeglichene, vielseitige Partner für die Freizeit.

Die überwiegend aus dem Freizeitreiterbereich stammenden Schüler schätzen Gabys unendliche Geduld, die gute Laune und das kompetente Fachwissen, das hinter ihrem Unterricht steht. Keine Frage bleibt unbeantwortet, kein Problem unausgesprochen:

Man muss den Leuten nur in Ruhe alle Hintergründe vermitteln - dann klappen auch schwierigere Lektionen fast von alleine. Es macht mir nichts aus, nach einem Kurs noch mehrere Stunden dazubleiben und zu diskutieren, das gehört für mich einfach dazu! Gaby Hans

Momentan hält Gaby ihren "Pferde- und menschenfreundlichen Unterricht für anspruchsvolle Reiter" deutschlandweit und im benachbarten Ausland ab. Die Nachfrage ist groß, aber das Warten lohnt sich, denn Gaby Hans ist ein derart kompetentes und pferdeverrücktes Original, dass man sie einfach selbst erlebt haben muss.

Letzte Aktualisierung: 2015-05-17